Am Sonntag, dem 02.Novmber 2014 um 19:00 Uhr fuhr unser vollgepackter Bus an der Oberschule Lohsa los. Wir alle waren wahnsinnig aufgeregt, was uns die 20-stündige Busfahrt und die fünf Tage in London bringen werden.

Nach der anstrengenden Hinreise mit Bus und Fähre kamen wir in London an und waren erstmal überwältigt von der Größe der Stadt und dem rasanten Verkehr. Da wir durch den starken Seegang einige Probleme mit der Fähre hatten, kamen wir erst am Nachmittag an. Da besuchten wir auch gleich Madame Tussauds, wo wir viele Royals und andere Berühmtheiten sahen. Am Abend trafen wir dann alle unsere Gastfamilien. Alle waren gespannt, wie es wird. Doch wir hatten alle sehr nette Familien, von denen wir freundlich aufgenommen wurden. Nach einer erholsamen Nacht fuhren wir mit dem Bus in die Stadt, wo unsere Stadtführerin, eine sehr nette ältere Dame, zu uns in den Bus stieg. Wir unternahmen mit ihr eine Stadtrundfahrt, die für uns alle sehr aufschlussreich, spannend sowie interessant war. Wir sahen z.B. den Big Ben, den Buckingham Palace und die Tower Bridge, die wir sonst nur aus dem Englischunterricht oder von Bildern her kannten. Nach der Stadtrundfahrt waren wir noch am Picadilly Circus shoppen. Am Mittwoch fuhren wir nach Windsor, wo die Residenz der Queen steht. Leider konnten wir das Schloss nicht besichtigen. Danach waren wir noch im Eton College, ein sehr bekanntes Jungen-College, an dem auch die Prinzen William und Harry unterrichtet wurden. Am Nachmittag stand Harrods, ein riesiges und auch sehr teures Kaufhaus, auf unserem Plan. Donnerstags besuchten wir das Globe Theatre und fuhren mit dem London Eye, was für uns alle etwas ganz Besonderes war. Von ganz oben hatte man eine tolle Sicht auf die ganze Stadt. Danach sind wir mit der U-Bahn gefahren, was für uns auch ein Erlebnis war, weil es doch ziemlich anders ist als bei uns in Deutschland. Bis zu unserer Abfahrt am Abend konnten wir uns alle noch auf der Oxford Street aufhalten, wo wir alle nochmal kräftig shoppen waren. Nach diesem letzten, anstrengenden aber auch wunderschönen letzten Tag fuhren wir mit dem Bus in Richtung Heimat.

Wir alle schwelgten in Erinnerungen an die vergangenen Tage. Doch wir freuten uns auch auf unser Zuhause und unsere Familien, denen wir eine Menge zu erzählen hatten. Mit diesen Worten möchten wir uns herzlich bedanken bei unseren Lehrern und Eltern, die uns diese wunderbare Klassenfahrt möglich gemacht haben und natürlich bei dem Reiseunternehmen go-prisma, die alles so gut geplant haben.

Anna Babick
Schülerin der Klasse 9

 

  

Diese „Weihnachtskrippe“

entstand auf Initiative unseres Hausmeisters, Herrn Scholze, in Zusammenarbeit mit Frau Eckert, GTA „Töpfern“  und Herrn Kannegießer.

Liebe Päckchenpacker und Spender,

in einem oft von Armut und Entbehrungen geprägten Alltag ist ein mit Geschenken gefüllter Schuhkarton ein echtes Hoffnungszeichen. Ein beschenktes Kind erlebt Wertschätzung und Liebe – ein Schuhkarton macht Gottes Liebe greifbar.

Das Wissen »Du bist nicht vergessen!« bleibt bei den Mädchen und Jungen noch lange nach der unmittelbaren Freude beim Auspacken der Geschenke in Erinnerung.

Danke, dass Ihr mit Eurem Einsatz diese wertvolle Botschaft unterstützt und dazu beitragt, dass das diesjährige Weihnachtsfest für tausende Kinder zu einem unvergesslichen Moment wird!

Die Freude, die sich beim Öffnen des Schuhkartons breit macht, möchten wir in ersten Bildern und Berichten von den Verteilungen ab Mitte Dezember mit Euch teilen: Besucht uns dann auf unserer Homepage www.weihnachten-im-schuhkarton.org und auf Facebook www.facebook.com/WeihnachtenimSchuhkarton und seht selbst, was durch Eure Unterstützung bewirkt wurde!

Herzliche Segensgrüße

Eure Lisa Rogge
Spenderkommunikation

  

Am 23.09.2014 fand unser diesjähriges Sportfest statt.  Dazu trafen wir uns um 7.30 Uhr in der Schule. Alle Schüler waren hochmotiviert und aufgeregt.

Der Auftakt  fand für  alle Klassenstufen in Etappen in der Turnhalle statt: Verfolgungsstaffel und Tauziehen.  Die teilnehmenden Schüler der Klassen wurden durch die Mitschüler angefeuert.

Um 9.15 Uhr war Abmarsch zum Sportplatz. Der Regen hatte sich zum Glück verzogen und die Sonne kam ab und zu raus. Heißer Tee wurde uns zum Aufwärmen gereicht.

Alle Schüler mussten die  Leichtathletikwettbewerbe  Ballwurf oder  Kugelstoß, Weitsprung und  Lauf absolvieren. In den Pausen wurde Ball übers Netz, Fußball  und Volleyball gespielt.

Den Abschluss  bildete das Fußballspiel der Jungen Klasse 8 und 9 gegen die 10er. Das Spiel endete zur Zufriedenheit aller- unentschieden.


Linda Pakoßnick