Die Klasse 8b hat mit Frau Göthel ein Projekt namens Be smart don´t start gestartet und hier können Sie ein wenig dazu lesen. 

 

 

 

 

Auch in diesem Jahr gestalten die Schüler des Neigungskurses „Auf den Spuren der

Natur“ mit viel Fantasie Ostereier. Für einige der Kinder neu, die Wachsmaltechnik

nach sorbischer Tradition.

Begeistert wachsten, färbten und polierten sie ihre mitgebrachten Eier, so dass am

Ende kleine, wunderschöne Präsente entstanden.

Andrea Krautz

Lehrerin OS Lohsa

 

Als Abschluss des Halbjahres fand am 10.02.2017  in der Oberschule Lohsa der alljährige Fasching statt. Die Schüler des Neigungskurses „Schuleventmanagement“ bereiteten diesen zu dem diesjährigen Thema „Horrormärchen“ vor. In der Aula startete um 9:20 Uhr  der Fasching mit einer Polonaise. Danach folgte ein von den Schülern zusammengestelltes Programm. Dieses bestand aus einem  Theaterstück „Rotkäppchen und der krass böse Wolf“ und einem Tanz der Klasse 7b. Einige Schüler parodierten den Holz-Song. Danach wurde getanzt, gefeiert und gelacht. Währenddessen konnte man sich an der Bar mit einer Bowle und einem Pfannkuchen stärken. Um 12:00 Uhr ging es gut gelaunt in die lang ersehnten Winterferien.

                                                                                                           

Wenke Preusche, Josephine Bensch, Julia Kieschnick

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                          

                                                                           

10 Tage verbrachten die Schüler der 7.Klassen Im PSW- Hoyerswerda.

Im Rahmen der Berufsorientierung lernten sie dort verschiedene Berufsfelder kennen.

Hauptsächlich führten die Schüler praktische Tätigkeiten durch. So wurde u.a. Ein Schornstein gemauert, ein Bad aufgebaut, Wände tapeziert, am PC gearbeitet und im Pflegebereich sich ausprobiert. Die Schüler erhielten also einen ersten Einblick in die Arbeitswelt.

Dabei wurden sie von den Mitarbeitern des PSW ausgiebig beobachtet und bewertet.

Mithilfe dieser Beurteilungen erstellen die Mitarbeiter für jeden Schüler eine Potentialanalyse.

Diese kann dem Schüler eine Orientierung geben, in welches Berufsfeld es sinnvoll wäre, nach einem Beruf Ausschau zu halten. In Klasse 8 und 9 haben die Schüler offiziell ein Betriebspraktikum, welches im Rahmen des Unterrichtes stattfindet. Bei der Wahl des Praktikumbetriebes kann die Potentialanalyse sehr hilfreich sein.

Nach Aussage der Schüler hat ihnen die Zeit Vorort sehr gefallen, obwohl es sehr anstrengend war.

Am 06.02.2017 fand in der Zeit Von 15:00 bis 18:00 an unserer Schule der "Tag der offenen Tür" statt.

 Bei der Vorbereitung und Durchführung haben Schüler, Lehrer und Mitglieder des Schulfördervereins geholfen.

Unsere Schule war an diesem Tag gut besucht,  denn es konnten nicht nur Grundschüler sondern auch ehemalige Schüler und Eltern unsere Schule besichtigen.

Der Schulförderverein nutzte die Gelegenheit, sich noch einmal bei den Eltern vorzustellen. 

In einzelnen Fachräumen gab es Experimente, technische Vorführungen und man konnte selbst etwas ausprobieren.

Dies kam bei den Grundschülern sehr gut an. Auch Schulrally wurde durch die Leseecke angeboten. Für das richtige Lösungswort gab es einen kleinen Preis.

Die Erwachsenen relaxten gern bei einer Tasse Kaffee und Kuchen. Dieser wurden von unseren Schülern selbst gebacken.

 

Hiermit möchten wir uns bei allen fleißigen Helfern bedanken. \(^-^)/

 

Mitarbeiter der Homepage

 

 

 

 

 

   

Heute am 12.01.2017 begrüßte die Schulleiterin die Grundschüler in der Aula.

Insgesamt kamen 59 Schüler der 4. Klassen aus den Grundschulen Burgneudorf und

Groß Särchen. Diese wurden von unserer Schulleiterin, mit Hilfe 4 verschiedener Farben, in Gruppen eingeteilt.

Die Schüler aus der Klasse 7b führten die Grundschüler durch die Räume und zeigten ihre Schule.

Im Biologieraum: machten 4 Schüler aus der 7b mit den Grundschülern Ratespiele und mussten die jeweiligen Sinnesorgane mit den dazugehörigen Beispielen erraten. Die Kinder arbeiteten mit Lust und Laune im Unterricht mit. Sie griffen in eine Kiste hinein und mussten erraten, was da drinnen war. Die Spannung, was in der Kiste sein könnte, machte die Kinder neugierig.

 

Im Chemieraum: führte die Lehrerin mit den Grundschülern Experimente durch. Ein Grundschüler verkleidete sich als Zauberer, alle sagten zusammen einen Zauberspruch auf und warteten ab, was passiert. Die Lehrerin erklärte den Kindern, was sie zu machen hatten. Alle hörten konzentriert zu.

 

Im Physikraum: experimentierten die Kinder mit Knete und bauten daraus ein Schiffchen und ließen es auf Wasser schwimmen. Sie schauten mit einem Glaskörper zum Licht

und hatten Regenbogenfarben gesehen. Sie arbeiteten konzentriert und fleißig mit.

 

Im Geschichtsraum: erzählte die Lehrerin erst eine Geschichte über 2 Figuren, namens Anubis und Thot. Die Grundschüler suchten sich dann eine von beiden aus und stellten sich ein Lesezeichen aus Papyrus her.

 

Im Speiseraum: versammelten sich die Grundschüler und aßen ein Stück Pizza, welches vorher von Schülern der Klasse 7b frisch zubereitet wurde. Nach der Mahlzeit gingen sie mit ihren Gruppenführern zum nächsten Raum.

 

 

Wotan Böttcher, Selina Wirth und Ricardo Wodni aus der Klasse 7b