Seit Beginn des Schuljahres gibt es das GTA "Geocaching" an der Oberschule Lohsa. "Geocaching" bedeutet: eine moderne Schatzsuche mit Navigationsgeräten. Wir erlernen den Umgang mit diesen Geräten und erfahren, wie "Schätze" versteckt werden. Das heißt: Arten, Größe und Aussehen eines Caches.
Am 15.01.2014 war es endlich soweit. Ausgerechnet an diesem Morgen schneite es. Die Wege waren aufgeweicht. Gutes Schuhwerk war nötig.
Mit den Navigationsgeräten suchten wir den Cache "Ratzen-Verschollene Dörfer II" in Lohsa. Es bildeten sich 3 Gruppen. Wir gaben die Koordinaten ein, lasen die Informationen und los ging es. Die 1.Gruppe fand den Ort schnell. Sie kannte den Weg zwischen den Teichen. Eine andere Gruppe verlief sich und stand plötzlich im Teich. Auf Umwegen kam auch die 3. Gruppe zum Fundort. Alle hatten Erfolg, sie fanden den Cache.
Mit dem Hinweis "Nadelbaum, nicht am Boden" war die Dose schnell gefunden. Sie war in einem Baum versteckt. In der Dose lagen kleine Geschenke. Einer aus unserer Gruppe legte eine Figur aus einem Überraschungsei hinein. Wir trugen uns als Gruppe der Oberschule Lohsa in das Logbuch ein.

Es hat uns viel Spaß bereitet und wir freuen uns schon auf die nächste Schatzsuche. (US)

  

  

  

Auch die Oberschule Lohsa bekam von Vattenfall 25 Eishockeykarten für das Spiel am 1.12.2013 gegen den SC Riessersee gesponsert.
Die Schüler machten sich mit ihren Eltern auf den Weg nach Weißwasser. Empfangen wurde man vor der Halle von Reinert Racing Renntrucks. Alle Besucher waren von der neuen Eis-Arena begeistert. Durch den Bauch eines überdimensionalen Fuchses betrat die Mannschaft das Eis. Es war ein rassiges und spannendes Spiel, es ging hin und her. Die Torhüter hielten fast alles. Kurz vor Spielende erzielte unser Kapitän Christopher Kjärgaard den entscheidenden Siegtreffer für die Lausitzer Füchse. Nach dem Spiel ließen die Zuschauer die Mannschaft, insbesondere den Torhüter Dustin Strahlmeier, hochleben.
Wir bedanken uns bei Vattenfall für die Aktion "Freikarten für Schüler aus unserer Region". (US)

  

Weihnachten im Schuhkarton? Klingt das für Sie auch etwas seltsam?
Das ist kein Grund zum Grübeln, denn so wie Ihnen geht es vielen Deutschen.

Es kann so einfach sein, einem Kind ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern.

Für uns ist Weihnachten ein Wohlstandsfest, aber für andere Menschen, insbesondere Kinder, in anderen Ländern ist Weihnachten zwar bekannt, aber auf Grund der Armut kaum zu genießen. Weihnachten im Schuhkarton ist eine der größten eigenständigen Geschenkaktionen für Kinder in Not. Fast eine halbe Million Helfer packen jährlich unzählige Schuhkartons, um sie an Kinder zwischen 2 und 14 Jahren zu verschenken.
Die Schuhkartonaktion feiert in diesem Jahr ihr 20-jähriges Bestehen und die Oberschule Lohsa war auch in diesem Jahr wieder mit Feuereifer dabei.
Wie man auf dem diesjährigen Flyer sehen kann, lässt sich mit kleinen Dingen Großes bewirken. Andere Kinder freuen sich über Dinge, welche bei uns schon selbstverständlich und alltäglich sind. Also warum dann nicht andere Kinder glücklich machen? Genau so dachten auch wir Schüler und sammelten mehrere Wochen Sachspenden. Somit konnten insgesamt 30 Schuhkartons gepackt werden. Zahlreiche Eltern und Schüler spendeten unter anderem: Kuscheltiere, kleinere Spielwaren, Stifte, Schulmaterialen und vieles mehr.
Die Mädchen der Klasse 6 unterstützten mit viel Freude und Engagement Frau Bartoschek und Frau Müller, unsere Lehrerinnen und Projektbetreuerinnen, sowie Frau Göthel als Sozialarbeiterin, Lehrerin und Projektunterstützerin.
Die zahlreichen Sachspenden wurden in Schuhkartons verpackt und anschließend an die Sammelstelle in Weißwasser übergeben. Von dort aus gehen die "weihnachtlichen Schuhkartons" an bedürftige Kinder in Bulgarien, Georgien, Moldawien, Polen, Rumänien, in der Slowakai und in Weißrussland.
Diese tolle und auch sehr beständige Aktion hat auch noch einen anderen wundervollen Grundgedanken. Jeder gepackte Schuhkarton bedeutet:

Du bist nicht vergessen.
Es gibt Menschen, die denken an Dich und möchten, dass es Dir gut geht.

Die Schüler der Oberschule Lohsa möchten sich bei allen Spendern und Helfern recht herzlich bedanken. Ein besonderer Dank geht an Frau Bartoschek, Frau Müller und Frau Göthel sowie an Sarah, Lilly und Melanie aus der Klasse 6a.
Wenn Sie mit einer Spende diese Aktion unterstützt haben und wissen wollen, was Ihre Spende bewirkt hat, können Sie dies im Internet auf der Homepage der "Weihnachten im Schuhkarton-Aktion" im Aktionsbericht im Frühjahr 2014 nachlesen. Selbstverständlich verfolgen wir diese Aktion ebenfalls im Internet und geben nach der Veröffentlichung der Spendenwirkung gern Auskunft.
Vielen Dank

Florian Schumann Klasse 7b

  

   

     

Am Sonntag, dem 10.11.2013, startete endlich unsere aufregende Fahrt nach London.
Nach 17 Stunden Busfahrt ging es auf die Fähre...und da, endlich... wir erreichten London.
Da wir doch recht spät in London ankamen, fiel unser erster Museumsbesuch leider sehr kurz aus.
Nach einem entspannten Spaziergang durch den Hyde Park bei typischem englischen Wetter statteten wir Madame Tussauds einen Besuch ab. Popikonen, Promis und Royals konnten wir somit mal ins Auge blicken.
Gegen Abend fieberten wir alle gespannt dem ersten Treffen mit den Gasteltern entgegen. Sie empfingen uns freundlich und nach einem gemütlichen, leckeren Abendessen in der Gastfamilie freuten wir uns aufs Bett.
Frisch und munter begannen wir den nächsten Tag mit einer Stadtrundfahrt durch London. Viele berühmte Sehenswürdigkeiten, über die wir schon im Englischunterricht sprachen, durften wir nun live sehen. Im Tower of London sahen wir uns die Kronjuwelen an und schlenderten danach an der Themse entlang.
Nach diesem eindrucksvollen Tag lieferte uns der Reisebus wieder am Treffpunkt ab, wo unsere Gasteltern auf uns warteten. Am Mittwoch fuhren wir nach Windsor Castle. Die Wachablösung war das Highlight des Tages. Über Eaton, wo sich die ehemalige Schule von William und Harry befindet, erfuhren wir die eine oder andere kleine Anekdote.
Dann ging es zum Einkaufsbummel und mit vollgepackten Tüten zurück zum Bus.
Den Donnerstagvormittag verbrachten wir im Globe Theater mit einer sehr interessanten Rundführung in englischer Sprache. Später fuhren wir dann mit der U-Bahn zur Oxford Street, um dort shoppen zu gehen. Am Abend nutzten wir erneut die U-Bahn bis zum London Eye. London bei Nacht ist der reine Wahnsinn. Das war der krönende Abschluss unserer Reise. Diese Bilder, das Lichtermeer und das wundervolle Panorama werden uns noch lange in Erinnerung bleiben.
Zeit für die Heimreise. Nachdem wir alle wieder im Bus saßen, tauschten wir rege unsere Erlebnisse und neuen Erfahrungen aus.
Nach einer langen Fahrt kamen wir sehr müde, aber auch mit viel Stoff zum Erzählen nach Hause.
Wir danken unseren Lehrern für die tolle Fahrt und die starken Nerven.
Danke auch dem Reiseunternehmen, welches so gut plante und die netten Gasteltern auswählte. Danken wollen wir selbstverständlich auch unseren Eltern, die uns mit ihrer Finanzierung die Londonreise überhaupt ermöglichten.

Im Namen der Klassen 9a und 9b
Virginia Zurrin

     

     

 

Am 18.10.2013 hatten wir, die Schüler der 9. Klassen der Oberschule Lohsa die Chance, bei der Firma Vattenfall Europe Generation AG Kraftwerk Boxberg in 4 verschiedene Ausbildungsberufe wie den Industriemechaniker, Elektroniker für Automatisierung, Bürokaufmann für Kommunikation und den IT-Systemelektroniker herein zu schnuppern. Dabei trafen wir den ehemaligen Schüler der Oberschule Lohsa, Felix Püschel, der zurzeit seine Ausbildung im Bereich Elektroniker für Automatisierung macht. Wir hatten die Möglichkeit uns über die verschiedenen Tätigkeiten der Berufe Einblicke zu verschaffen: wie funktionieren elektrische Leitungen, Stanzen von verschiedenen Materialien und wie werden Computereinstellungen vorgenommen. Wir konnten anwesenden Lehrlingen Fragen stellen, die uns dann informative Antworten gaben. Somit erhielten wir viele Tipps mit auf dem Weg, um unsere Berufsorientierung zu erleichtern.

Schüler der Klasse 9

 

  

  

  

 

 

Hoch motiviert starteten unsere Mitschüler in einen sportlichen und erfolgreichen Tag.
Aufgrund des schlechten Wetters musste leider manches umgeplant werden. Dadurch fanden die meisten Stationen in der Turnhalle statt. Die Stimmung war gut und die Klassenkameraden feuerten ihre Mannschaften an. Unsere Sportlehrer organisierten motiviert eine Ausweichmöglichkeit. Doch im Verlaufe des Tages besserte sich das Wetter und wir konnten die fehlenden Stationen wie z.B. Fußball auf dem Sportplatz weiterführen. Die folgenden Stationen wurden absolviert:

  • Tauziehen
  • Volleyball
  • Fußball
  • Staffellauf
  • Ball übers Netz

Zum Schluss können wir alle nur sagen, dass es ein spannender, sportlicher und erfolgreicher Tag war. Wir hatten alle riesigen Spaß trotz dicken Regenwolken und freuen uns auf das nächste Sportfest.
Besonderen Dank gilt auch unserem Essenanbieter "Sodexo" für die bereitgestellten Obstplatten.

Julia Bock, Denisa Neagoe, Markus Pahler, Robert Filip, Alex Hübner