Auch in diesem Jahr beteiligten sich die Schüler an der Ausschreibung zur 12. Sächsischen Geographie-Olympiade. Sie wird in 4 Stufen durchgeführt.

Bereits im September fand die 1. Stufe statt. Aus allen Klassen nahmen Schüler an diesem Wettbewerb teil, die zugleich als Schulmeisterschaft gewertet wurde.

Die Ergebnisse:

Klasse 6 und 7:                1. Amanda Bär (Klasse 7a)                          32,5 Punkte

                                      2. Saskia Mädler (Klasse 7a)                       28,5 Punkte

                                      3. Nele Boll (Klasse 7b)                              26,5 Punkte

 

Klassen 8 bis 10:               1. Danny Baum (Klasse 9a)                         34,5 Punkte

                                       2. Lilly Noack (Klasse 10b)                          32 Punkte

                                       3. Yannic Lange (Klasse 10a)                      30 Punkte

 

Die Platzierten erhielten Urkunden und geographische Preise vom Schulförderverein als Anerkennung für ihre Leistung. (Für die weiteren Stufen sind nur Schüler aus den 7. Und 10. Klassen startberechtigt.)

 

Die 2. Stufe fand am 24. Oktober statt. Im Vergleich mit den Schulen des SAB Bautzen reichte die Leistung für die 3. Stufe.

 

Der erste richtige Härtetest erfolgte am 30. November im Steinhaus in Bautzen. Die jeweils 8 Besten aus 27 Schulen traten zur 3. Stufe an. … und hier wuchsen beide über sich hinaus. Sie lösten Aufgaben zur Geographie, trugen topographische Begriffe in Karten ein und wurden über ihr Allgemeinwissen abgefragt.

 

Amanda Bär gewann die 3. Stufe, Lilly Noack erreichte den 2. Platz. Beide freuten sich gemeinsam und für die damit verbundene Qualifikation zur 4. Stufe, dem sächsischen Finale am 11.Januar 2018 in Dresden.

 

In gemeinsamen Stunden lösen beide zusammen zahlreiche Übungsaufgeben mit ihrem Geographielehrer. Den letzten Schliff holen sich die Mädchen in den Weihnachtsferien gemäß nach dem Motto „den Atlas nachts stets unterm Kopfkissen legen“. 

 

 

 

An einem Mittwoch im September trafen wir, die Schüler der Klasse 6b, uns mit unserer Klassenlehrerin Frau Klemmt und Celinas Mutti um neun Uhr vor dem KiEZ in Weißwasser am Braunsteich.

Nachdem wir unsere Zimmer bezogen und ausgepackt hatten, erkundeten wir neugierig die schöne Umgebung. Trotz des regnerischen Wetters ging es an unserem ersten Tag richtig sportlich zu. Am Nachmittag tobten wir mit Betreuerin Vroni bei „Spielen ohne Grenzen“ bis am Abend unser Lagefeuer gezündet wurde und wir leckeres Stockbrot essen konnten.

Am Donnerstag  bastelten wir vormittags lustige Zapfenmännchen und bemalten Steine. Alle waren sehr kreativ und hatten gute Ideen. Nach dem Mittagessen ging es nach Rietschen in die Wolfsscheune, was sehr interessant war. Besonders Schäferhund Bobby, der unserem Wolfsranger nicht von der Seite wich, hatten wir alle gleich ins Herz geschlossen.

Unseren letzten Abend ließen wir mit einem gemeinsamen Grillen ausklingen und schrieben Postkarten an unsere Eltern zuhause.

Mit vielen schönen Erlebnissen ging es am Freitag wieder nach Hause. Hoffentlich lässt die nächste Klassenfahrt nicht so lange auf sich warten.

 

Janina Schramm und die Schüler  der Oberschule Lohsa, Klasse 6b

 

                      

Zum Schuljahresbeginn im August gingen wir, die Klassen 6a und 6b, nicht wie gewohnt zur Schule. Wir trafen uns stattdessen am Morgen mit unseren Klassenlehrerinnen, Frau Klemmt und Frau Enderlein, vor dem Bahnhof in Hoyerswerda, um einen spannenden Ausflug ins „Reich der Mitte“ vor über 2000 Jahren zu erleben. Mit dem Zug ging es nach Dresden und damit fing das Abenteuer schon an – war es doch für viele ihre erste Zugfahrt.

In Dresden besuchten wir die Ausstellung „Die Terrakotta - Armee“. Ausgestattet mit Arbeitsblatt und Stift begaben wir uns dort voller Neugier und Elan auf die Spuren des ersten Kaisers von China. Auf den Spuren der Geschichtsforscher erkundeten wir Stück für Stück die riesige Grabanlage des berühmten Kaisers und bewunderten seine einzigartigen Terrakottakrieger sowie die wertvollen Grabbeigaben. Wir lernten eine Menge über die Ausrüstung der Armee, den Totenkult des Kaisers sowie die Kleidung im Alten China. Mit vielen tollen Eindrücken und neuem Wissen machten wir uns wieder auf den Heimweg.

 

Klasse 6a und 6b

 

  

Es kann so schön in einer neuen Schule sein

Das dachten sich die Schüler der Klasse 5, die seit August die Oberschule Lohsa besuchen.         Aus allen Grundschulen und Orten zusammengewürfelt, begannen alle Kinder neu. Nach den ersten Wochen des Lernens, gelang es den Schüler der Klasse 5a sich bei den Wandertagen vom 13. bis 15.September 2017 besser kennenzulernen. Am Mittwoch ging es mit den Klassen 5b, 6a und 6b in das Lausitzbad nach Hoyerswerda. Am nächsten Tag kämpfen die Kinder mit der Wanderroute um den Dreiweiberner See gegen Wind und Wetter. Den letzten Tag begann die ganze Klasse mit einem gemeinsamen Frühstück und steigerte sich mit Teamwettkämpfen zum wohlverdienten Wochenende.

Neben Spiel und Spaß war die Bildung der Gemeinschaft sehr wichtig, sagte der Klassenlehrer Herr Glatz.