Wie in jedem Jahr beteiligt sich die Oberschule Lohsa an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Die Pakete sind gepackt und können auf die Reise gehen. Geschenkartikel, Vollmilchschokolade, Malbücher, Stifte, Kleidung, Spielsachen und Schulhefte sind in den bereits  vorbereiteten Kartons.

Wir wollen  mit diesen Geschenken Kindern eine Freude bereiten und neue Hoffnung schenken.  

Vielen Dank an alle Beteiligten  und besonders an Frau Göthel.

Schüler der Oberschule Lohsa

Wir, die Klassen 9 der Oberschule Lohsa, besuchten vom 05.-10. November 2017 London.

Nach einer anstrengenden 18-stündigen Fahrt besuchten wir am Montagnachmittag Madame Tussauds. Am Abend durften wir dann endlich unsere Gastfamilien kennenlernen.

Den nächsten Tag erkundeten wir London näher, insbesondere Harrods, Piccadilly Circus, und noch vieles mehr. Danach teilten wir uns zwischen drei Musseen auf: dem Natural History Museum, dem Victoria- und Albert- Museum sowie dem Sience Museum. Gegen 19:00 Uhr ging es „nach Hause“, zu unseren Gastfamilien.

Mittwoch erwartete uns das Globe Theater. Dort führte uns unser Guide Lauren durch das Theater. Anschließend hatte sich ein Schüler bereit-erklärt, in ein Kostüm aus Shakespeares Zeit zu schlüpfen.Der Haken bei der Sache war, es handelte sich dabei um eine Frauenkostümierung. Am Nachmittag gingen wir zur Tower Bridge. Dort schauten wir uns die berühmte Brücke Londons von draußen und drinnen an und durften auch einen Blick in den Maschinenraum werfen. Als letztes liefen wir zum Tower of London, wo wir zum Beispiel die Kronjuwelen der Königin bewunderten.

Unser letzten Tag begannen wir in Greenwich am Null-Meridian. Anschließend liefen wir zum Maritimen Museum, wo wir unter anderem die Geschichte von einem ehemaligen Seefahrer erfuhren. Danach erwartete uns eine interessante Themsefahrt. Nachmittags konnten sich die Schüler zwischen Covent Garden oder Buckingham Palace entscheiden, die Mehrheit ging shoppen. Zum krönenden Abschluss fuhren wir mit dem London Eye und genossen einen wunderschönen Sonnenuntergang. Abschließend war es eine schöne Erfahrung, London von oben kennenzulernen.

Schlussendlich wollen wir noch einmal sagen, dass uns diese Reise sehr in unseren sprachlichen Kenntnissen weitergebracht hat. Außerdem konnten wir viele schöne Eindrücke sammeln und hatten eine schöne Zeit.

Danke!

 

 

   

Wir Schülerinnen der Oberschule Klasse 9b Lydia Schramm und Jennifer Wilke waren für vier Wochen in England.

Lydia, lebte in der Nähe von London und ging in das Hugh Christie College.

Die Schule begann 8:30 Uhr und endete 14:50 Uhr. Die Unterrichtszeiten waren außerdem sehr unterschiedlich gegenüber  deutschen Schulen, da eine Unterrichtsstunde nicht wie gewohnt 45 Minuten sondern 60 Minuten ging.

Meine Gastfamilie war sehr nett. Sehr gut habe ich mich mit meinen Gastschwestern verstanden. Mit meiner Gasfamilie erkundete ich am Wochenende  Brighton und London.

Der Abschied viel mir besonders schwer, da ich mich in der kurzen Zeit schon gut eingelebt hatte und neue Freundschaften entstanden sind.

Jennifer lebte in der Nähe von Liverpool. Dort besuchte ich eine Mädchenschule, Greenbank Highschool. Meine Mitschülerinnen waren sehr nett und haben sich sehr für mein Herkunftsland interessiert.

Meine Gastfamilie war sehr aufgeschlossen und ich hatte viel Spaß mit ihnen. Sie haben viel mit mir unternommen, wie einen Ausflug nach Wales oder Sightseeing in Liverpool. Es fiel mir sehr schwer all meinen Freunden und meiner Gasfamilie „Goodbye“ zu sagen. Dennoch halten wir bis heute immer noch Kontakt.

Wir würden jedem empfehlen, der die Möglichkeit bekommt so eine Sprachreise anzugehen, da es den Wortschatz enorm erweitert und das fließende englische Sprechen verbessert. Zugleich wird man selbstständiger, selbstbewusster und lernt sich besser kennen.

Lydia und Jennifer

 

 

                   

 

 

 

Fußball: Sieger: Klasse 9 gegen Klasse 10 n.E.
       
    1. Klasse 8b
    2. Klasse 8a
    3. Klasse 7a
       
    1. Klasse 6b
    2. Klasse 5b
    3. Klasse 6a
       
Volleyball   1. Klasse 10b
(8-10)   2. Klasse 10a
      3. Klasse 9a
       
Ball über das Netz:   1. Klasse 7a
(5-7)   2. Klasse 7b
    3. Klasse 6b
       
Sprint: 75m 10 1. Julian Wenk (9,3 s) Annalena Wenke, Laura Matull
    2. Yannic Lange und Jolina Klinge (11,4 s)
    3. Max Fritsche  
         
  9 1. Steven Swat Selina Wirth (SR / 11,1 s)
      Justin Zihang  
    2.   Chantal Wukasch, Celine Diesing
    3. Kevin Zischewski  
         
  8 1. Alex Kühn Katarina Becker
    2. Max Menzel Emmi Thierfelder
    3. Lukas Menzel Celina Brockhusen
         
50m 7 1. Christian Schmidt Kira Adamowicz (SR / 7,4 s)
    2. Laurens Böhm Lydia Miersch
    3. Fabian Reck Aniko Gnauck
         
    1. Ludwig Schulze Kyra Walde
    2. Johannes Knorr Lotte Wenke
    3. Lukas Müller Shoshana Radeck
         
    1. Erik Neumann Emily Albrecht
    2. Stanley Schindler Emma Laux
      Romeo Kunze  
    3.   Pia Neumann
         
Weitsprung 10 1. Leon Schramm Tamina Fröhlich
    2. Yannic Lange Jasmin Kletzke
    3. Marvin Dimke Wenke Preusche
         
  9  1. Max Moczygemba (SR) Celine Diesing
    2. Wotan Böttcher Michelle Groba
    3. David Jurz Chantal Wukasch
         
  8 1. Justin Radtke Katharina Becker
    2. Max Menzel Celina Brockhusen
      Alex Kühn  
    3.   Lydia Knippa
         
  7 1. Gilbert Knips Kira Adamowicz (SR)
    2. Markus Kramer Ellen Schakulat
    3. Jason Hähnlein Aniko Gnauck
         
  6 1. Ludwig Schulze (SR) Melina Hauke
    2. Johannes Knorr Luisa Weller
    3. Lukas Müller Franka Schimmank
         
  5 1. Rico Schramm Emily Albrecht
    2. Erik Neumann Lena Spindler
    3. Florian Lenk Emma Laux
         
Wurf / Kugel 10 1. Constantin Stierl Annalena Wenke (7,00 m)
    2. Willi Robel Jolina Klinge
      Max Fritsche  
    3.   Lilly Noack (6,50 m)
         
  9 1. Kenny Gerbitz Helen Schneider
    2. Wotan Böttcher Vivian Bruck
    3. Dawid Stefaniak Lydia Schramm
         
  8 1. Max Menzel Emily Michael
    2. Christoph Gabel Lydia Knippa
    3. Moritz Stöhr Celina Brockhusen
         
Ball 7 1. Philipp Schmaler Kira Adamowicz
    2. Markus Kramer Aniko Gnauck
    3. Lukas Scholz Jessica Rotar
         
  6 1. Lukas Müller Melina Hauke
    2. Johannes Knorr Vivien Hähnel
    3. Connor Kotte Kyra Walde
         
  5 1. Nico Schramm Bella Brunsch
    2. Max Freudenberg Emily Albrecht
    3. Stanley Schindler Emily Lippok
         
 Schulrekorde: 8b 9 Selina Wirth Sprint 75m      11,1 s
  7a 7 Kira Adamowicz Sprint 50m        7,4 s
  9b 9 Maximilian Moczygemba Weit                5,09 m
  7a 7 Kira Adamowicz Weit                3,97 m
  6b 6 Ludwig Schulze Weit                3,90 m
         

In allen Disziplinen erreichte Kira Adamowicz ein besseres Ergebnis als jeder Junge der Klassenstufe.

Auch in diesem Jahr beteiligten sich die Schüler an der Ausschreibung zur 12. Sächsischen Geographie-Olympiade. Sie wird in 4 Stufen durchgeführt.

Bereits im September fand die 1. Stufe statt. Aus allen Klassen nahmen Schüler an diesem Wettbewerb teil, die zugleich als Schulmeisterschaft gewertet wurde.

Die Ergebnisse:

Klasse 6 und 7:                1. Amanda Bär (Klasse 7a)                          32,5 Punkte

                                      2. Saskia Mädler (Klasse 7a)                       28,5 Punkte

                                      3. Nele Boll (Klasse 7b)                              26,5 Punkte

 

Klassen 8 bis 10:               1. Danny Baum (Klasse 9a)                         34,5 Punkte

                                       2. Lilly Noack (Klasse 10b)                          32 Punkte

                                       3. Yannic Lange (Klasse 10a)                      30 Punkte

 

Die Platzierten erhielten Urkunden und geographische Preise vom Schulförderverein als Anerkennung für ihre Leistung. (Für die weiteren Stufen sind nur Schüler aus den 7. Und 10. Klassen startberechtigt.)

 

Die 2. Stufe fand am 24. Oktober statt. Im Vergleich mit den Schulen des SAB Bautzen reichte die Leistung für die 3. Stufe.

 

Der erste richtige Härtetest erfolgte am 30. November im Steinhaus in Bautzen. Die jeweils 8 Besten aus 27 Schulen traten zur 3. Stufe an. … und hier wuchsen beide über sich hinaus. Sie lösten Aufgaben zur Geographie, trugen topographische Begriffe in Karten ein und wurden über ihr Allgemeinwissen abgefragt.

 

Amanda Bär gewann die 3. Stufe, Lilly Noack erreichte den 2. Platz. Beide freuten sich gemeinsam und für die damit verbundene Qualifikation zur 4. Stufe, dem sächsischen Finale am 11.Januar 2018 in Dresden.

 

In gemeinsamen Stunden lösen beide zusammen zahlreiche Übungsaufgeben mit ihrem Geographielehrer. Den letzten Schliff holen sich die Mädchen in den Weihnachtsferien gemäß nach dem Motto „den Atlas nachts stets unterm Kopfkissen legen“. 

 

 

 

An einem Mittwoch im September trafen wir, die Schüler der Klasse 6b, uns mit unserer Klassenlehrerin Frau Klemmt und Celinas Mutti um neun Uhr vor dem KiEZ in Weißwasser am Braunsteich.

Nachdem wir unsere Zimmer bezogen und ausgepackt hatten, erkundeten wir neugierig die schöne Umgebung. Trotz des regnerischen Wetters ging es an unserem ersten Tag richtig sportlich zu. Am Nachmittag tobten wir mit Betreuerin Vroni bei „Spielen ohne Grenzen“ bis am Abend unser Lagefeuer gezündet wurde und wir leckeres Stockbrot essen konnten.

Am Donnerstag  bastelten wir vormittags lustige Zapfenmännchen und bemalten Steine. Alle waren sehr kreativ und hatten gute Ideen. Nach dem Mittagessen ging es nach Rietschen in die Wolfsscheune, was sehr interessant war. Besonders Schäferhund Bobby, der unserem Wolfsranger nicht von der Seite wich, hatten wir alle gleich ins Herz geschlossen.

Unseren letzten Abend ließen wir mit einem gemeinsamen Grillen ausklingen und schrieben Postkarten an unsere Eltern zuhause.

Mit vielen schönen Erlebnissen ging es am Freitag wieder nach Hause. Hoffentlich lässt die nächste Klassenfahrt nicht so lange auf sich warten.

 

Janina Schramm und die Schüler  der Oberschule Lohsa, Klasse 6b